10:00 am

Star 0

Comment0

Wildcamp Lago Lolog - Wildcamp Las Chilcas (Villarrica)
S39° 18.043' W72° 04.073'

75km / 1h43'
118km / 3h34' Gravel
1.2km / 0h18' Trekking

Was für ein geniales Fleckchen Erde: Die Piste entlang der Lagos Currhue und Epulafquén über den Paso Carirrine nach Chile war traumhaft schön und einsam (...und ein schöner Spielplatz für unseren BlauBär dazu) - hier hätten wir locker eine Woche in der Wildnis verbringen können.
Lustig war dann auch der argentinische Grenzposten irgendwo im Nirgendwo - und wie immer sehr höflich, korrekt und super freundlich. Auf chilenischer Seite fielen unser Honig, die Eier, ein paar Zwiebeln und Tomaten der üblichen Früchte-Kontrolle zum Opfer - sogar in die Dachbox wollte der Kontrolleur schauen. Oder er wollte einfach mal aus Neugier die Leiter hochklettern ;-)

Drüben in Chile wieder am See Calafquén gemütlich Sonne und Süsses genossen - und wir waren gespannt auf Villarrica, waren wir dort doch vor gut 13 Jahren mit dem Rucksack durchgereist ;-)

-----------------------------------------------

What a brilliant spot: the gravel road along the Lagos Currhue and Epulafquén over the Paso Carirrine to Chile was fantastically beautiful and lonely (... and a nice playground for our Blue Bear) - here we could have stayed easily for a week in the wilderness.
Funny was also the Argentine border somewhere in the middle of nowhere - and as always very polite, correct and super friendly. On the Chilean side our honey, the eggs, a few onions and tomatoes fell victim to the usual fruit control - the controller even wanted a glimpse into the roof box. Or he just wanted to climb the ladder out of curiosity ;-)

In Chile at the lake Calafquén we comfortably enjoyed again the sun and sweeties - and we were quite excited to revisit Villarrica, through which we had travelled there over 13 years ago with the backpacks ;-)

No comments