2:00 pm

Star 0

Comment0

Die "Tren a las Nubes" (Zug in die Wolken) Schmalspurbahn begleitet die RN51 bis hoch über den Paso Jama. Sie führt von Salta über die argentinischen und chilenischen Minen zum chilenischen Pazifikhafen Antofagasta. Der Bau begann 1921, 8 Jahre später war das Dorf San Antonio de los Cobres auf 3'775m erreicht. Erst 1948 war der 529km lange Streckenabschnitt bis zur Grenze auf 3'852m fertig gestellt. Der höchste Punkt ist mit 4'200m das "Viaducto La Polvorilla" (Spannbrüche aus Stahl, 224m lang, 63m hoch). Die gesamt 901km lange Strecke wird heute nur noch mit Touristen-Zügen zwischen Salta und dem Viadukt befahren. Die Züge bieten Platz für 500 Passagiere, die Fahrt kostet 140 US$.

Überraschend: Die Instandhaltung der Strecke erfolgt teils in mühevoller Handarbeit. Also wieder eine tolle Gelegenheit für Andrea, sich mit den Bauarbeitern anzufreunden und ein paar Fotos rauszukitzeln ;-)

---------------------------------

The "Tren a las Nubes" (train into the clouds) narrow track train accompanies the RN51 to the Paso Jama. It leads from Salta via the Argentine and Chilean mines to the Chilean Pacific port of Antofagasta. The construction began in 1921, 8 years later the village of San Antonio de los Cobres was reached at 3'775m. It was only in 1948 that the 529km section of the track was completed to the boarder at 3'852m. The highest point is with 4'200m the "Viaducto La Polvorilla" (steel bridge, 224m long, 63m high). The entire 901-km-long route is today only used by tourist trains between Salta and the viaduct. The trains offer space for 500 passengers, the trip costs 140 US $.

Surprising: the maintenance of the route is done partly in painstaking manual work. So again a great opportunity for Andrea to get on with the construction workers to get some nice pictures ;-)

No comments