4:00 pm

Star 0

Comment0

Nächstes Ziel war der Grenzübertritt Pisiga - Colchane nach Chile, um von dort auf "Alten Pfaden" zu wandeln: Vor 13 Jahren hatten wir eine organisierte 3-Tages Tour von Arica nach Iquique gemacht, durch die Nationalparks Lauca und Volcán Isluga, vorbei am Salar de Surire (4'245m). Diese Tour wollten wir nun in die entgegengesetzte Richtung fahren, um die Erinnerungen von damals aufzufrischen ;-)

Glücklicherweise war die von uns gewählte Route (RN30 - westlich am Lago Poopó vorbei - RN12) durchgehend asphaltiert, daher rollte es bestens - bis auf eine Strassenblockade durch die heimische Fauna ;-)

Beeindruckend vor allem die Einsamkeit - noch weniger Verkehr als im Norden Argentiniens. Und besonders schön die bunten Chinoa-Felder, die hiesige Hirse und Grundbaustein vieler bolivianischer Gerichte.

--------------------------------------

Our next goal was the crossing of Pisiga - Colchane to Chile, from there to "old paths": 13 years ago we did an organized 3-day trip from Arica to Iquique, through the national parks Lauca and Volcán Isluga, past the Salar de Surire (4'245m). This tour we wanted to do in the opposite direction, to refresh the memories of then ;-)

Fortunately, the route we chose (RN30 - past the west of Lago Poopó - RN12) was asphalted throughout, so it rolled very well - except for a streetblockade through the local fauna ;-)

Impressive above all the solitude - even less traffic than in the north of Argentina. And especially beautiful the colorful Chinoa fields, the local millet and basic building block of many Bolivian dishes.

No comments