3:00 pm

Star 0

Comment0

Hier der kleinste Stein in einer Inka-Mauer - immer noch kleiner als als übliche Spaltmass einer Spanier-Mauer ;-)
Doch die Steine der Inka-Mauern waren nicht einfache Quader, sondern wurden mittles verschiedener Techniken ineinander verkeilt. So waren sie stabil und doch flexibel genug, um Erdbeben zu überstehen.
Und mangels Smartphones wurden die Quader mit Hilfe dreier mit Wasser gefüllter Löcher ausnivielliert.
Das Inka-Jahr wurde durch zwei Kalender geregelt: Einem für die göttlichen Rituale und einem für die Landwirtschaft.
Auch die Milchstrasse hatte eine besondere Bedeutung - und wurde deutlich kreativer als bei uns interpretiert. Ob da wohl Coca-Blätter im Spiel waren? ;-)

--------------------------

Here the smallest stone in an Inca wall - still smaller than the usual gap size of a spanish wall ;-)
But the stones of the Inca walls were not simple cuboids, but were interlocked by different techniques. Thus they were stable and flexible enough to overcome earthquakes.
And for lack of smartphones the cuboids were levelled by three water-filled holes.
The Inca year was governed by two calendars: one for divine rituals and one for agriculture.
The Milky Way also had a special significance - and was interpreted much more creatively than in our case. Had there been Coca leaves in the game? ;-)

No comments