04 Feb 2017

NeugieReise 2017 by CHEWDY

24/122

Star 0

Comment0

Camping Funke Turismo - Viedma Hotel Nijar

17km 0h26' Gravel
372km 5h00' Asphalt

Stichwort "Reizüberflutung": Echt heftig nach 3 Tagen gemütlicher Einsamkeit, so ein Walmart: Es gibt einfach Alles - und davon viel. Sehr viel sogar... ...z.B. eine 20 Meter lange Regalreihe nur mit Coca-Cola. Also das "Richtige", mit Zucker und Coffein und so... ...alle anderen Derivate des ZuckerBlubbers waren auf der anderen Seite. Aber nicht nur die Coca-Flaschen sind mit einer schon unheimlichen Präzision aufgereiht - auch an den Kassen gibt es nur EINE (dafür sehr, sehr lange) Schlange - und eine Anweiserin, die einen an die jeweils freie Kasse dirigiert.
Da es auf patagonienischen Strassen viele Stationen gibt, die auf Fleisch und Früchte kontrollieren (wegen Fruchtfliege & Co), waren wir etwas zurückhaltend mit dem Kauf solcher Artikel. War dann aber ganz harmlos: "Tienen usted unas frutas o carne?" - "No" - "Okay - buen viaje!"
Dann kam der Regen. Also viel Regen. Und Wind. Sehr viel Wind. Über 200 Kilometer lang... . Na, zum Glück haben die Strassen nicht auch noch Kurven ;-)
Witzige Entdeckungen am Wegesrand: Das Oktoberfest der Deutschen Ortsgruppe in Tornquist findet hier im Februar statt und so manche Schule steht sprichwörtlich in der Pampa.
Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit hatten wir keine Lust auf Outdoor - also in Viedma in ein Hotel eingenistet. Was den Koch der Reisegruppe jedoch nicht daran hinderte, auch hier was Leckeres zu brutzeln ;-)

Keyword "stimulus overflow": It's a real buzz after 3 days of comfortable solitude, such Walmart: There is simply everything - and much of it. Even very much... ...e.g. a 20 meter long shelf row only with Coca-Cola. Meaning the "real one", with sugar and caffeine and so... ...all the other derivatives of the SugerBubbles were placed on the opposite shelf. But not only the Coca bottles are presented with an uncanny precision - there was also only ONE (but very, very long) queue to the checkouts - and a guide who directs you to the next available.
Since there are many stations on Patagonia's roads, where they control on meat and fruit (due to fruit fly & company), we were somewhat reserved with the purchase of such articles. But then it was quite harmless: "Tienen usted unas frutas o carne?" - "No" - "Okay - buen viaje!"
Then came the rain. Speaking of lots of rain. And wind. Very much wind. Over 200 kilometers long. Well, luckily the streets do not have curves ;-)
Funny discoveries on the way: The Oktoberfest of the German locality in Tornquist takes place in February and some children schools are literally in the Pampa.
Due to the high humidity we had no desire to camp outdoors - so we checked into a hotel in Viedma. What the cook of the travel group, however, did not stop to sizzle some delicious meal ;-)