06 Mar 2017

NeugieReise 2017 by CHEWDY

54/122

Star 0

Comment0

Camping Valle de Luna - Camping Chilecito
GPS S29° 07.789' W67° 33.772' / 1'446m

211km / 2:55h
59km/ 1:40h Gravel

Passenderweise sind wir gestern im "Valle de la Luna" (Tal des Mondes) erst bei Mondschein angekommen - umso gespannter waren wir, wie sich diese bizarre Erosionslandschaft bei Sonne präsentiert. Eigenständige Touren sind nicht möglich - man fährt den 40km langen Rundkurs brav im Konvoi einem Guide hinterher. Diese Tour führt zurück in die absolute Urgeschichte: Vor 190 bis 230 Millionen Jahren existierte hier bereits Leben in einem 800km langen See. Hier fand man die ältesten Saurierskelette der Welt - heute sind es vor allem die teils skurillen Steinskulpturen interessant. Witzig auch die Steinkugeln - diese werden in Touristenprospekten stets ohne Grössen-Referenz gezeigt, so dass sie riesengross erscheinen. Tatsächlich haben sie einen Durchmesser von gerade mal 20-30cm ;-)

-------------------------------------

Well-fitting, we arrived in the "Valle de la Luna" (Moon Valley) yesterday not earlier than at moonshine - the more excited we were, how this bizarre erosion landscape presents itself at sun. Independent tours are not possible - one drives the 40km long round course well-behaved in a convoy after the guide. This tour leads back to the absolute prehistory: 190 to 230 million years ago life already existed in a 800km long lake. Here one found the oldest saurier skeletons of the world - today, especially the sometimes scurilla stone sculptures are interesting. Funny also the stone balls - these are shown in tourist specs always without size reference, so they appear huge. In fact, they have a diameter of just 20-30cm ;-)

Star 0

Comment0

Was tun, wenn es an einem Ort zwar haufenweise mineralisches Gestein gibt, jedoch weder Wasser oder Holz, um es auszuwaschen oder zu schmelzen? Richtig, man packt die Gesteinsbrocken auf viele, viele Esel und transportiert sie dorthin, wo es Wasser und Holz gibt.
Dumm nur, wenn zwischen Vorkommen und Verarbeitung 3'300 Höhenmeter und 35 km Luftlinie liegen. Und die Esel einen auf bockig machen ;-)
Also Plan B: Man heuert ein internationales Konsortium aus den USA, Grossbritannien, Italien und Deutschland an und baut eine gigantische Drahtseilbahn von Chilecito bis hinauf zu den Minen von La Mejicana auf 4'400m. 450 kleine Waggons transportierten je 250kg Gestein mit einer Geschwindigkeit von 8km/h - macht 400 Tonnen pro Tag. Die Bahn wurde am 24. Juli 1903 eröffnet und war nur bis 1926 in Betrieb.
Der Ort hat den Namen "Chilecito" (Kleines Chile) übrigens von den vielen chilenischen Minenarbeitern, die hier tätig waren.

---------------------------------------

Cable car Chilecito
What to do, if there is a lot of mineral rock in a place, but neither water or wood to wash or melt it? Right, you grab the chunks of rock on many, many donkeys and transport them to where there is water and wood.
Stupid only, if between the occurrence and processing lie 3'300 meter of heights and 35 km airline. And the donkeys make a bucky ;-)
So Plan B: You are hiring an international consortium from the USA, UK, Italy and Germany and build a gigantic cable car from Chilecito up to the mines of La Mejicana at 4'400m. 450 small wagons transported each 250 kg of rock at a speed of 8 km/h - makes 400 tons per day. The railway was opened on July 24, 1903, and was only operational until 1926.
By the way, the place has the name "Chilecito" (Little Chile) because of the many Chilean mining workers, who were active here.