15 Apr 2017

NeugieReise 2017 by CHEWDY

94/122

Star 0

Comment0

Wildcamp San Pedro de Tiquina - Hostel Vintage La Paz
GPS S16° 29.727' W68° 08.352' / 3'671m

115km / 2:33h

Gestern hatten wir uns noch gefragt, nach welchem Zeitplan die Fähren über den Titicacasee bei San Pedro de Tiquina wohl verkehren - und der morgendliche Blick aus dem BlauBär-Fenster gab die Antwort: Nach keinem ;-)
Denn hier regiert das organisierte Chaos - einfach auf ein freies Boot und los geht's. Interessanterweise wartet der Kapitän nicht, bis seine Fähre voll ist - es ist anscheinend lohnender, sofort ans andere Ufer zu fahren, dort einen der wenigen Anlegeplätze zu bekommen (weil man ja einen Passagier hat) und dadurch sofort wieder eine neue zahlende Fracht zu laden.

Hihi - und auch hier in Bolivien müs..., ähm, dürfen die Männer die Helden des Einkauf-nach-Hause-Tragens sein ;-)

---------------------------------

Yesterday we had asked ourselves, on what timetable the ferries go over Lake Titicaca at San Pedro de Tiquina - and the morning view through the BlauBär window gave the answer: No timetable ;-)
Here the organized chaos reigns - simply drive on a free boat and off you go. Interestingly, the captain does not wait until his ferry is full - it is apparently more worthwhile to go straight to the other shore, to get one of the few berths (because you have a passenger) and immediately load another new paying freight.

Hehe - and here in Bolivia the men may also be the heroes of Carry-the-shopping-home ;-)

Star 0

Comment0

Wir waren von Elisabeth und Otto (Camping Arequipa) vor dem Verkehrs-Chaos in El Alto gewarnt worden - wobei nicht die Menge an Autos das Thema ist, sondern vielmehr die völlig optionale und in keinster Weise ausgeschilderte Verkehrsführung. Navigationsgeräte versagen hier komplett - da half nur die Strategie, dorthin zu fahren, wo alle hin fahren ;-)
Und so landeten wir direkt in einem Markt - ja, genau: Die Hauptstrasse führte durch den Markt. Oder der Markt fand auf der Hauptstrasse statt - wie auch immer, so liess sich der Stau mit Kino in live und 3D interessant überbrücken ;-)

-----------------------

We had been warned by Elisabeth and Otto (Camping Arequipa) from the chaotic traffic in El Alto - however, not the quantity of cars is the topic, but rather the completely optional and in no way signposted traffic guidance. Navigation devices fail completely here - what helped was the strategy to simply drive where everyone else does ;-)
And so we landed directly in a market - yes, right: the main street led through the market. Or the market took place on the main street - anyway, so the traffic jam could be bridged interestingly with cinema in live and 3D ;-)

Star 0

Comment0

Schnell fanden wir im Zentrum einen bewachten Parkplatz und checkten im direkt gegenüberliegenden Hostel Vintage ein. Und dann raus auf die Strasse und Eintauchen ins bunte Leben: Minibussen als DAS Transportmittel, jede Menge Touristen-Souveniers, aber auch die Parallelwelt aus Tradition und Moderne.

--------------------------------

We quickly found a guarded parking in the city center and checked in directly opposite in the Hostel Vintage. And then out into the street and immersed in the colorful life: Minibussen as THE means of transport, a lot of tourist souvenirs, but also the parallel world of tradition and modernity.

Star 0

Comment0

Der klare Vorteil von Touristen-Städten: Es gibt diese spezielle Art von Infrastruktur, die für uns Urlaub bedeutet - schöne Cafés und lecker Mampfi ;-)
Ich verkniff mir allerdings die Gummibärchen und auch die Pistazien (240g für gut 20 Eur!!!) - dafür erbeutete Andrea endlich wieder Nachschub des süssen Norton Weissweins ;-)

---------------------------

The main advantage of tourist cities: There is this special kind of infrastructure that means holidays for us - nice, cosy cafes and delicious foodi ;-)
However, I could resist the gummy bears and also the pistachios (240g for some 20 Eur !!!) - but Andrea could finally increase the supply of sweet Norton white wine ;-)

Star 0

Comment0

Immer wieder interessant sind die Märkte - und auffällig ist, dass keine der Frauen ihre Waren lautstark anpreist oder fragt, ob wir denn etwas wollen. Hier wartet jeder einfach darauf, dass die Kunden kommen und kaufen.

-----------------------------

Our all time favorite: markets! And it's quite striking that none of the market women is loudly promoting her goods or asks if we want to buy something. Everyone is simply waiting for the customers to come and buy.

Star 0

Comment0

Als Teil der vorosterlichen "Semana Santa" stolperten wir immer wieder in Prozessionen und Umzüge - unter anderem in den aus Hunderten in Weiss gekleideten Christen. Besonders schön war die Freude und Fröhlichkeit - nicht gerade üblich für christliche Versammlungen ;-)

-----------------------------

As part of the pre-easter "Semana Santa," we stumbled repeatedly into processions - e.g. in one consisting of hundreds of white-clad Christians. Particularly beautiful was the joy and happiness - not really usual for Christian meetings ;-)

Star 0

Comment0

Tolle Sache: In La Paz gibt es mehrere so genannte "Free Walking Tours" - die beiden Guides Ruben und Pablo führten uns knapp 3 Stunden nicht nur zu interessanten Gebäuden (u.a. das Parlament mit der verkehrten Uhr, die christliche Kirche mit Inka-Ornamenten und das berühmt-berüchtigte Gefängnis), sondern erzählten uns viel über Land, Leute und Politik. Sehr professionell, super unterhaltsam und lustig - besonders auch der Besuch auf dem "Hexen-Markt", auf dem magische Pulver und Zaubertränke für alle möglichen Themen verkauft werden: Allen voran für Liebe, Potenz und Geld :-)

-------------------------

A great thing: In La Paz, there are several so-called "Free walking tours" - the two guides Ruben and Pablo led us not only to interesting buildings (eg the parliament with the mirrored clock, the Christian church with Inca ornaments and the famous-infamous prison), but told us a lot about country, people and politics. Very professional, super entertaining and funny - especially the visit to the "witch market", where magical powders and magic drinks are sold for all kinds of topics: above all for love, potency and money :-)

Star 0

Comment0

Aber auch die traditionellen Mittel finden noch regen Absatz - die wertvollste Opfergabe sind mumifizierte Lama-Babys, die z.B. als Glücksbringer im Fundament von neu gebauten Häusern vergraben werden.

------------------------

But also the traditional means are still sold frequently - the most valuable sacrifices are mummified llama babies, which are e.g. buried as a lucky charms in the foundations of newly built houses.