19 Jan 2017

NeugieReise 2017 by CHEWDY

8/122

Star 0

Comment0

Obwohl Buenos Aires direkt an der Küste liegt (...und nein, nicht am Atlantischen Ozean, sondern am Rio de la Plata - daher die komische Farbe...), wurde die Stadt mit dem Rücken zum Wasser gebaut, mit dem Blick ins Land. So liegt heute zwischen dem Rio und der Stadt das 350 Hektar grosse Reserva Ecológica Costanera Sur - eine Mischung aus Schwemmland und den Schuttbergen der Häuserreihen, die dem Bau der Stadtautobahn weichen mussten. Super zum Frischluft und Gedanken tanken... .
Auch interessant: Das Phänomen sich lösender Schuhbändel scheint weit verbreitet, die Polizeiautos wurden mit Boxautos vom Jahrmarkt gekreuzt und solch braves Schlangenstehen an den Bushaltestellen ist schon fast kitschig. Einparken beherrschen die Porteños besser als jeder Hightech-Parkassistent und der Müll im Hafenbecken wird täglich penibelst mit Spezialbooten gesammelt - das freut!

Although Buenos Aires lies directly on the coast (... and no, not on the Atlantic Ocean, but on the Rio de la Plata - hence the odd color...), the city was built with its back to the water, with the view into the country. Today, between the Rio and the city lies the 350-hectare "Reserva Ecológica Costanera Sur" - a mixture of alluvial land and the debris of the row of houses, which had to give way to the construction of the city motorway. Super for refuelling with fresh air and thoughts... .
Also interesting: the phenomenon of loose shoe strings seems to be widespread, the police cars are crossed with box-cars from the funfair and such well-behaved queuing up at the bus stops is close to being kitschy. The Porteños have better parking abilities than any high-tech parking assistant, and the garbage in the harbor basin is collected every day with special boats - that's great!