27 Mar 2017

NeugieReise 2017 by CHEWDY

75/122

Star 0

Comment0

Camping La Armada - Wildcamp Tomolio
GPS S18° 08.083' W70° 42.511' / 0m

112km / 2:18h

Hihi - sollte eigentlich früh losgehen heute, aber dennoch bis 15:00 gebloggt. War schliesslich die erstmalige (!) Chance, unser Reisetagebuch ganz frisch aus der Presse zu liefern ;-)

Dann ab nach Peru, unser 5. Land (na, wer kriegt noch alle auf die Reihe?) auf der Reise. Und siehe da - endlich mal eine übersichtliche Anleitung, was wie und wann abläuft. Toller Service, jedoch musste dafür ein spezieller Passierschein GEKAUFT werden - das erste Mal, dass für einen Grenzübertritt Bares fällig wurde... .

Unser Plan war (abermals getriggert durch den eher feuchten Wetterbericht im Landesinneren), möglichst bis Camana (ca. 470km) an der warmen und trockenen Küste entlang zu tingeln, um dann erst nach Cusco abzubiegen.
Also schnell noch nach Tacna rein zum Geld rauslassen - und wieder an einen neuen Geldkurs gewöhnen (3.5 Sol = 1 EUR). Beim Blick auf die Tafel einer Tankstelle ziemlich gewundert, dass der Dieselpreis bei 11 Sol liegt... ...doch dafür unterwegs an einem Strassenstand sehr erfreut eine 7kg-Melone für gerade mal 7 Sol erstanden ;-)

Die Sonne senkte sich schon bedenklich Richtung Horizont, folglich wieder einen iOverlander Wildcamp-Spot angesteuert, der uns jedoch sehr überraschte: Das Dorf Boca del Rio war komplett ausgestorben, eine reine Geisterstadt. Und damit irgendwie ziemlich unheimlich zum Übernachten.
Wir fuhren weiter am Strand entlang bis Tomolio - ebenfalls ein kleines Dorf direkt am Meer.
Und langsam dämmerte es uns: Das hier müssen reine Feriendörfer sein, die ausserhalb der Saison schlicht leer stehen. Wir fanden einen schönen Platz - und tatsächlich war hier ein Hotel bewohnt. Normalerweise versuchen wir bei Wildcampplätzen, eher unbeobachtet zu sein - doch in diesem Fall war die Anwesenheit von anderen Menschen sehr beruhigend :-)

------------------------------------

Hihi - actually, our plan was to start early today, but we blogged until 3pm. Hey, this was our first (!) chance to deliver our travel book up-to-date from the press ;-)

Then off to Peru, our 5th country (well, who still gets them all) on our trip. And guess what - finally a clear guidance, what how and when to do. Great service, however, a special passanger document had to be BOUGHT - the first time for a border crossing...

Our plan was (again triggered by the rather damp weather report in the country) to drive along the warm and dry coast possibly up to Camana (approx. 470km), then turn to Cusco.
So we went quickly to Tacna to grab some money - and again get used to a new exchange rate (3.5 Sol = 1 EUR). Looking at the signs of a gas station we were quite surprised that the diesel price is at 11 Sol ... ... but bought on the road at a street stand very pleased a 7kg melon for just 7 Sol ;-)

The sun was already moving downwards, so we aimed again at an iOverlander wildcamp spot, which surprised us very much: The village Boca del Rio was completely extinct, a pure ghost town. And so somehow quite scary to stay...
We continued along the beach to Tomolio - also a small village directly by the sea.
And slowly we got the clue: These must be pure holiday villages, which are simply deserted during off season. We found a nice place - and actually one of the hotels was inhabited. Normally we try to be unobserved at wildcamp spots - but in this case, the presence of other people was very soothing :-)