29 Mar 2017

NeugieReise 2017 by CHEWDY

77/122

Star 0

Comment0

Wildcamp Playa Arantas - Wildcamp Vulcan Coropuna
GPS S15° 34.505' W72° 43.621' / 4'714m

241km / 4:27h
68km / 2:19h Gravel

Und das Schöne am Nach-Sonnenuntergang-Ankommen:
Immer wieder spannend am nächsten Morgen, wo man denn so gelandet ist ;-)

----------------------------

And the beauty of after-sunset arrivals:
Always exciting to find out the next morning, where you actually landed ;-)

Star 0

Comment0

Nach stundenlanger (...und ja: öder) Wüsten-Guckerei auf (überraschenderweise) bestem Asphalt sehnten wir uns nach Abwechslung - und da uns die heimische Speisekammer eh schon ein Echo entgegenschallte, war der Markt in Camana erste Wahl ;-)

Supermärkte gibt es hier noch nicht, alles wird auf spezialisierten Marktständen gehandelt, schön nach Kategorien sortiert. Und alle haben dasselbe Angebot - ein sehr überschaubarer Wettbewerb also ;-)

Das Meeresgetiert und gerupfte Federvieh liessen wir in Ruhe, kosteten aber die leckeren Maisfladen (wahlweise mit diversen Fleischsorten oder Käse) und testeten die Smoothie-Konkurrenz. Aber die Flasche mit dem vielsagenden Aufdruck war mir dann doch ein paar Nummern zu suspekt ;-)

----------------------------------------

After hours of hustle & bustle on (surprisingly well rolling) desert roads, we longed for a change - and as the domestic dining room echoed loudly, the Camana market was first choice.

Supermarkets are not here yet, everything is traded on specialized market stands, nicely sorted by categories. And all have the same offering - a very manageable competition so ;-)

We left the marine life and the plucked feathers in peace, but tasted the tasty cornflats (with choice of different kinds of meat or cheese) and tested the smoothie competition. But the bottle with the versatile imprint was then but a few numbers to suspect ;-)

Star 0

Comment0

Lecker Früchte für die eigene Smoothie-Produktion (Favorit ist mittlerweile folgendes: Jeweils gleiche Anteile Banane, Birne + Mango), nochmals eine 8kg Melone für 8 Sol (2.30 EUR) vom superlustigen Verkäufer (mit ähnlicher Frisur wie meiner) und ein Show-Laufen der hiesigen Tuk-Tuks.

Tolles Erlebnis - vor allem schön zu spüren und erleben, dass hier doch noch richtiges Leben tobt ;-)

-----------------------------------

Delicious fruits for the own smoothie-production (favorite is currently: banana, pear + mango), another 8kg melon for 8 Sol (2.30 EUR) from the super-funny seller (with a similar hairstyle as mine) and a show running the local Tuk-Tuks.

Great experience - especially nice to feel and experience that here real life is still raging ;-)

Star 0

Comment0

Unser Plan war mittlerweile, Arequipa und den Colca Canyon rechts liegen zu lassen und anstatt dessen über das Bergdorf Cotahuasi nach Cusco zu fahren. Denn hier gibt es den noch tieferen Cotahuasi Canyon - und unser Wanderführer hatte spannende Wanderungen zu einem Wasserfall und hoch nach Pampamarca im Programm.

Hätten wir mal besser das Höhenprofil und den Strassenzustand gecheckt... ;-)

Auf dem Weg lagen die Petroglyphen (Steinritzereien) von Corire - angeblich über 6'000 Stück. Oben angekommen - keinerlei Info oder sonstige Wegweiser. Also bei brennender Sonne los mit dem Ziel, wenigstens EINEN Puma zu entdecken ;-)
Zum Glück zeigte sich schon bald eine dieser Mitzekatzen - und wir konnten die restlichen 5'991 Steinbilder unerforscht lassen :-)

----------------------------

Our plan was now to leave Arequipa and the Colca Canyon to the right and instead to ride over the mountain village Cotahuasi to Cusco. Because here there is the even deeper Cotahuasi Canyon - and our hiking guide featured exciting hikes to a waterfall and up to Pampamarca.

Well - we should have checked the height profile and the state of the roads before ... ;-)

On the way lay the petroglyphs of Corire - supposedly over 6,000 pieces. We arrived at the top - an found no information or other signposts. So we headed off in the blazing sun with the aim of discovering at least one Puma ;-)
Fortunately, one of these cozy-cats soon appeared - and we could leave the remaining 5,991 stone pictures unexplored :-)

Star 0

Comment0

Nun eine geniale Reise von Meereshöhe auf über 4'700m - und damit durch verschiedenste Klimazonen. In Aplao noch die typische Wüste mit Grünstreifen im Flusstal, dann in Chuquibamba auf 3'200m saftiges Grün - kurz gefolgt von einer heftig dicken Nebelsuppe, die nicht viel mehr als Schrittgeschwindigkeit erlaubt... .

Dann oben auf 4'000m wieder freie Sicht über die Grassteppe - und ebenso eine bereits untergehende Sonne. Und die Strasse stieg weiter und weiter an... ...hmmm, eigentlich wollten wir nicht so hoch übernachten, nach mittlerweile 5 Nächten auf Meereshöhe... .

-------------------------------------

Now an ingenious journey from sea level to more than 4'700m - and thus through different climate zones. In Aplao still the typical desert with green belt in the river valley, then in Chuquibamba at 3'200m juicy green - shortly followed by a thick soup of foggy mist, which allowed not much more than walking speed ....

Then on 4'000m again free view over the grassy steppe - and at the dawning sun. And the road went on climbing... ...hmmm, actually we did not want to stay so high, after 5 nights at sea level ....

Star 0

Comment0

...und schon bald gesellte sich zu dem Schlamm auf der Strasse das Zeug, was wir eigentlich nur von Daheim kennen: Wenn ihr euch fragt, wo denn der Schnee diesen Winter geblieben ist, wir haben die Antwort ;-)

Kurz vor Dunkelheit fanden wir dann doch noch ein einigermassen ebenes Plätzchen mit befahrbarem Untergrund - jedoch auf 4'714m (Höhenrekord ;-).
Wir stellten uns also auf eine lustige Nacht ein... ...beruhigend war immerhin, dass witzigerweise jetzt bei Dunkelheit einige Reisebusse (!!!) aus Arequipa Richtung Cotahuasi unterwegs waren.
Wie wir später erfahren sollten: Nachts ist es ungefährlicher, weil weniger heiss und damit werden die Fahrer nicht so müde... ...interessantes Konzept angesichts der rutschigen, teilweise mit Schlaglöchern und tiefen Bachdurchfahrten gespickten Strecke.

-----------------------------

... and then soon the mud on the street was joined by the stuff we only know from home: If you ask yourself, where the snow has stayed this winter, we have the answer ;-)

Shortly before dark we found a quite well-levelled spot trafficable subsoil - however on 4'714m (height record ;-).
So we were expecting a fun night ... ... soothing was after all, that now in the dark some coaches (!!!) from Arequipa into direction Cotahuasi were on the way.
As we should learn later: At night, it is less dangerous because less hot and therefore the drivers are not so tired ... ... interesting concept facing the slippery, partially covered with sloops and deep brook passes spiked road.