30 Mar 2017

NeugieReise 2017 by CHEWDY

78/122

Star 0

Comment0

Wildcamp Vulcan Coropuna - Wildcamp Termes Luicho
GPS S15° 08.729' W72° 47.649' / 2'710m

43km / 1:18h
75km / 2:23h Gravel
26km / 1:50h Offroad

Puh - was 'ne Nacht... ...obwohl durch die Lagunenroute & Co. ganz gut akklimatisiert, fühlte sich der Sprung von 0 auf 4'700m nach 5 Nächten auf Meereshöhe doch ein wenig mulmig und kurzatmig an. Zumal die Standheizung nicht funktionierte und die mollig warmen Schlafsäcke oben in der Dachbox schlummerten - na, super ;-)

Am nächsten Morgen Eis auf der Scheibe und den Bächen - welches die ersten wärmenden Sonnenstrahlen jedoch schnell wieder in Flüssiges umwandelte.

------------------------------

Phew - what a night ... ... although quite well acclimatized by the Lagunenroute & Co., the jump from 0 to 4'700m after 5 nights at sea level felt a bit queasy and short-winded. Especially since the heater did not work and the cosy-warm sleeping bags slumbered in the roof box - well, super ;-)

The next morning ice on the window and rivers - which soon turned the first warming sun rays back into liquid.

Star 0

Comment0

Spassig schlängelt sich die Piste nach Cotahuasi - vorbei an schneebedeckten Vulkanen, flechtenbedeckten Steinen und hin und wieder an den Schreinen der Kraftfahrer.

-----------------------

The piste to Cotahuasi is a funny winding one - past snow-capped volcanoes, braid-covered stones and, occasionally, the shrines of motorists.

Star 0

Comment0

Die Strasse runter nach Cotahuasi erinnert ein bisschen an die heimischen Alpen, angesichts der Rindviecher. Und auch 2'000m Gefälle am Stück findet man vom Splügenpass zum Comer See - allerdings sind hier die umgebenden Berge deutlich höher, was insgesamt zur tiefsten Schlucht der Welt reicht.
Die heftigen Regenfälle der vergangenen Wochen hinterliessen deutliche Spuren: Die Aufräumarbeiten eines grossen Erdrutsches waren immer noch im Gange - an manchen Passagen mussten wir schnellstmöglichst durch, weil immer noch Steine purzelten.

-----------------------------------

The road down to Cotahuasi reminds a bit of the local Alps, when looking at the cattle. And also the 2,000m gradient can be found from the Splügenpass down to Lake Como - however, the surrounding mountains are clearly higher, which leads to the deepest gorge in the world.
The violent rainfalls of the past weeks left a clear mark: the clearing up of a large landslide was still going on - in some passages we had to go through as fast as possible, because stones still tumbled.

Star 0

Comment0

Unser Wanderführer schwärmte vom über 100m hohen Wasserfall Catarata de Sipia, nur 11km flussabwärts von Cotahuasi. Die Piste dorthin hätte allerdings der Lagunenroute gut gestanden - mit normalen Autos kaum machbar. Naja - und insgesamt 40min Laufen kann man nicht wirklich als Wanderung bezeichnen ;-)
Und doch sehr beeindruckend, Dank der vielen Regenfälle und der Möglichkeit, sich bis ganz vor an die Felskante tasten zu können.

-------------------------

Our hiking-guide was enthusiastic about the 100m high waterfall Catarata de Sipia, only 11km downstream from Cotahuasi. The piste would have been a perfect fit for the lagoons route - with normal cars hardly feasible. Well - and a total of 40min walking can not really be called a hike ;-)
And yet very impressive, thanks to the heavy rainfalls and the possibility to crawl right to the edge of the rocks.

Star 0

Comment0

Tja - und dann ein erster Strich durch die Rechnung: Die als absolutes Highlight angekündigte Strasse hoch nach Pampamarca - ein weiteres Opfer der Regenfälle. Auf über 100m Länge ist der gesamte Hang abgerutscht... ...witzig nur, dass uns die Frau in der der Touristeninformation darüber nicht informierte. Also unverrichteter Dinge wieder zurück - aber wir kommen wieder!!!
Dann eben weiter Richtung Cusco - denn dort wartet eine weitere Thermalquelle auf uns. Ja, daran könnten wir uns echt gewöhnen - zumal es hier oben echt ungemütlich feucht-kalt wurde.

Wir wollen wieder zurück in die warme Sonne!!!

-----------------------------

Well - and then a first stroke by the bill: The as an absolute highlight announced road to Pampamarca - another victim of the rains. On over 100m length the whole slope slipped off ... ... funnily, the woman in the tourist information did not inform us about this one. So we turnde around empty-handed - but we'll be back !!!
So we continued towards Cusco - because there was another thermal spring waiting for us. Yes, we could get used to it - especially since it was really uncomfortably damp-cold up here.

We want to go back to the warm sun !!!